Skip to content. | Skip to navigation

Auto-Login
You are here: Home Projekte Murdock's CarPC im Audi A4 Avant


Partner
Car-PC Shop



 
Projekte
Document Actions

Murdock's CarPC im Audi A4 Avant

by realMurdock last modified 2008-07-26 02:49

Ausführliche Beschreibung meines CarPC Projekts in einem 98er Audi A4 Avant inkl. vieler Bilder!


Murdock's CarPC im Audi A4 Avant

Murdocks CarPC im Audi A4 Avant

Hi Freaks,

ich möchte euch an dieser Stelle mal meine Interpretation eines CarPC vorstellen. Basis ist ein Travla C134 Gehäuse das im Kofferraum verschwindet und ein 7" Touchscreen dass ins Armaturenbrett integriert wird.

Für die Funktionen die der PC erfüllen soll und deren Hardware-Anforderungen habe ich mich sehr viel im Forum umgeschaut um Inspirationen zu bekommen. Für mich ist der CarPC hauptsächlich zum DVD Schauen gedacht und um Fernsehen über DVB-T zu empfangen. Dann nutze ich ihn noch fürs Navigieren und zur Not mal für mobilen Internetzugriff. Musik kommt bei mir zur Zeit noch vom Ipod der sich den Audioeingang des Radios mit dem CarPC teilt.

Das Wichtgste für mich ist, dass der PC und auch der Monitor sich gut ins Auto integrieren und das Auto kein Stück an Alltagstauglichkeit verliert. Dies erfordert ein sehr kompaktes, aber robustes Gehäuse das versteckt untergebracht werden kann und trotzdem den Einsatz einer halbwegs schnellen CPU ermöglicht. Da ich im Kofferraum hinter der Verkleidung noch Platz habe (nachdem der CD-Wechsler rausgeflogen ist) und dort auch noch ein stabiler Metallrahmen montiert ist, lag es nah den PC dort zu verbauen. Leider ist der Platz beengt, so dass sich die Auswahl an Gehäusen stark einschränkt.

Ich habe mich für ein Travla C134 entschieden, da es sehr kompakt und stabil ist. Als Mainboard kommt ein VB6002 von VIA zum Einsatz. Das Board ist eines der wenigen Boards von VIA im ITX-Formfaktor, dass Intel Centrino CPUs unterstützt.  Als CPU habe ich einen gebrauchten Centrino mit 1.4 GHz erstanden, dazu 512MB DDR-RAM, eine 60GB SATA-Festplatte und ein M2-ATX Netzteil. Das M2-ATX ersetzt das 220V Netzteil das im Travla-Gehäuse standardmäßig verbaut ist. Es hat die gleichen Maße und passt deshalb perfekt. Nun kann der PC direkt mit der Bordspannung betrieben werden und versorgt über das integrierte Netzteil noch den Touchscreen. Außerdem überbrückt es den Motorstart und liefert praktische Autostart- und Shutdownfunktionen. Damit war der PC schon komplett.

Für den Touchscreen sollte das selbe gelten wie für den PC: nicht zu aufdringlich und schön integriert, damit das ganze nicht zu sehr "gebastelt" wirkt und die Originaloptik nicht zerstört wird. Ich habe mich dazu entschieden den Monitor in die mittleren Lüftungsdüsen zu integrieren, da so die anderen Bedienelemente an ihrem Platz bleiben konnten und der Monitor in Genickschonender Höhe angebracht ist.

Zum Abspielen von DVDs habe ich ein externes Slot-In DVD-Laufwerk ins Handschuhfach integriert, ähnlich dem Slot-In CD-Player/DVD-Navi im Audi A8. Ebenfalls im Handschuhfach untergebracht ist eine kleine USB-Tastatur die bei Bedarf rausgeholt werden kann. In der Mittelkonsole neben der Handbremse habe ich in das Ablagefach einen aktiven 4-fach USB-Hub eingebaut, wo schnell mal ein USB-Stick angesteckt werden kann etc.

Um das ganze System einzuschalten habe ich einen Blindschalter in der Schalterreihe gegen einen originalen Schalter ersetzt, der das Zündungsplus bei Bedarf zum M2-ATX durchläßt - somit startet der PC nur dann mit, wenn der Hauptschalter an ist.

Aber jetzt will ich auch mal Bilder sprechen lassen:

Travla C134

7" Touchscreen TFT für den Einbau im Armaturenbrett

Da dem Travla C134 keine passende Blende für die Anschlüsse des Mainboards beiliegt und die passende Blende vom Mainboard nichts ins Travla passt, musste ich mir was neues "flexen". Ich habe mit dem Dremel eine Blende so bearbeitet, das sie jetzt halbwegs zu den Anschlüssen passt. Danach in schwarz wieder lackiert.

Der PC ist gut versteckt...

...hinter der Klappe:

Der Monitor fertig verbaut im Armaturenbrett:

Das äußere Gehäuse:

Wovon es (noch) keine Bilder gibt ist die Integration des USB-Hubs in die Mittelkonsole, des DVD-Laufwerks im Handschuhfach und der DVB-T Antennen. Ich habe einen USB Diversity DVB-T Stick von Hauppauge verbaut und bin eigentlich sehr zufrieden damit. Eine Antenne habe ich im rechten Aussenspiegel verbaut und die andere klebt an der Seitenscheibe im Kofferraum (hinter der C-Säule). Bei Gelegenheit mache ich davon auch noch Bilder.

Für die Zukunft plane ich noch ein Bedienelement vom Audi BNS (Dreh-/Drückschalter plus 4 Buttons) als HMI zu integrieren. Das wäre die perfekte Lösung die dem Audi MMI schon sehr nahe käme...

Summary score

Final score:

Unauffällige Integration, robustes System.

Das TFT ist bei Sonneneinstrahlung nur schlecht abzulesen.

DVB-T Tuner Stick von H.P.

Posted by RS3 at 2008-12-07 23:57
DVB-T Tuner Stick von Hauppauge: hat dieser ein API so dass man Ihn mit dem eigenen Player und Programmiersprache ansteuern kann. Jedes Gerät hat eine andere Software-Oberfläche daher möchte eine eigene programmiert werden und alle angeschlossenen Geräte einheitlich bedient werden wollen? Ansonsten gutes und interessantes Projekt. Bravo.

Ich fins GEIL

Posted by Anonymous User at 2009-01-08 14:32
wenn du nicht gesagt hätest das du das mit dem Dremel gemacht hätest hätte ich gedacht das wär ne fertige blende

Wie warm wird eignd lich die CPU und was ist das für eine?

bildschirm-lesbarkeit

Posted by Anonymous User at 2009-03-21 13:03
es gibt entspiegelungsfolien!
habe den gleichen tft und es bringt ne menge...

Car-PC Netzteil+Video (mit DoubleBuffer)

Posted by Kaliber at 2009-03-28 13:58
Hallo Profis,

bin zum 1. Mal hier, und schreibe in Hoffnung einfach eine/n Frage/Beitrag hier rein:

1) Welches Netzteil ist zu empfehlen, um meinen herkömmlichen PC (IntelCoreDuo+GF8800er+2HDD) im Auto betreiben zu können?

2) Wieso geht bei meinem Automotiverechner (miniATX mit Shared Grafikkarte) Video mit DoubleBuffer nicht!?

Gruß,
Kaliber


Folien

Posted by Kaliber at 2009-03-28 14:00
Hallo,

wo gibts denn die Folien. Ich bräuchte diese Auch.

Wie kann ich den Betrachtungswinkel (ohne das TFT zu ersetzen) optimieren?

Profi-Tipps? :) Thx. Schon mal.

Gruß
Kaliber

kosten

Posted by Chris at 2009-08-22 12:01
Darf man fragen was der spaß gekostet hat?

Kosten

Posted by noch kein Member at 2010-04-01 13:27
Hallo Zusammen,

Ich habe mir über den Winter da ich viel Zeit hatte ein kleinen Innenraumumbau meines Golf1 Cabrio unterzogen.

Das heist ich habe eine komplett andere Mittelkonsole konstruiert mit Glasfaser in Form gebracht und letztendlich in original realisiert.

Unter anderem hatte ich mir als Zeil gesetzt einen CAR PC zu integrieren.
Meine Einbaumöglichkeiten halten sich in einem solchen Fahrzeug sehr begrenzt sodas ich mich für den Einbau unter das Handschufach entschloss.

Um die Frage zu beantworten: mit ein wenig Handwerklichen Geschick und Erfindungsreichtum bleiben die Kosten ziehmlich überschaubar.

Ich habe für das Material inkl. Board, CPU, RAM DDR2, Netzteil und Befestigung ca 250€ + 9" Monitor 150€ bezahlt.
Den Aufwand für die Arbeitsstunden sollte man nicht mit einbeziehen denn die steigen schnell über den Wert der Hardware hinaus.

MfG

auch nix besonderes...

Posted by galant at 2011-05-17 18:54
Einfach da dem Monitor drauf schrauben kann jeder.. und PC im Koffer nei zu stecke kann auch jeder 18 Jähriger....